P.O.N.S.

Wir bauen Brücken für Sie…

…über Bruch- und Nahtstellen im Versorgungssystem

 

Casemanagement und sozialmedizinische Beratung im ZiNK

Individuelle und kontinuierliche Begleitung von Familien mit Kindern mit Behinderung

 

P.O.N.S. (wie pons, lateinisch: Brücke)

steht bei uns für

  • Patienten aufsuchen
  • Organisationshilfen anbieten
  • Nahtstellen überbrücken
  • Sozialmedizinisch beraten

„Brücken werden da gebraucht, wo der Weg sonst aufhört.“
(Quelle unbekannt)

 

WARUM ES UNS GIBT

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Familien mit chronisch kranken und behinderten Kindern oft am Rande ihrer Kräfte sind. Ihr Leben ist häufig von enormer Anspannung, Ängsten, Konflikten, vielen offenen Fragen, Entscheidungen und organisatorischen Problemen geprägt.

Bastei-Brücke Sächsische Schweiz) Foto von <a href="https://pixabay.com/de/users/Julius_Silver-4371822/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3014467">Julius Silver</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3014467">Pixabay</a>

Die Familien versorgen das kranke Kind „rund um die Uhr“, ein „normaler“ Tagesablauf ist gar nicht mehr möglich. Für Geschwisterkinder bleibt oft kaum noch Zeit. Auch die Beziehung zwischen den Eltern wird dabei oft auf eine harte Probe gestellt.

Oft wünschen sich die Familien jemanden an ihrer Seite, den sie bei Unklarheiten, fehlender Kraft und Zeit, aber einfach auch bei Unsicherheiten fragen können. Jemanden, der ihnen hilft, dem sie sich anvertrauen und auf den sie sich verlassen können…

 

UNSERE AUFGABEN

Unser Ziel ist eine kontinuierliche und individuelle Begleitung der Familien über die „Bruchstellen“ im Versorgungssystem.

Wir sind sowohl Vermittler als auch Übersetzer zwischen den verschiedenen Akteuren und Institutionen. Dabei steht nicht nur der Patient allein im Mittelpunkt, sondern auch sein Umfeld und seine Alltagssituation.

Die sozialmedizinische Begleitung im ZiNK soll in erster Linie dem Patienten und seinen Bezugspersonen helfen und sie entlasten. Wir vermitteln zwischen Ärzten, Therapeuten, Pflegediensten, Pädagogen, Kostenträgern und Ämtern. Wir koordinieren die Hilfsmittelversorgung und begleiten den Weg von der Bedarfsermittlung bis zur Fertigstellung. Auch wenn Sie nicht mehr wissen, welche Maßnahme zuerst erfolgen soll oder andere Fragen zur Behandlung auftauchen, sind wir Ihre Ansprechpartner. Schließlich wollen wir damit einen schnellen Behandlungserfolg ohne unnötige Umwege ermöglichen.

 


Bilder:

antike Bogenbrücke:
Foto von <a href=”https://pixabay.com/de/users/Schreibweise-3373504/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=2887353″>Kathleen Handrich</a> auf <a href=”https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=2887353″>Pixabay</a>

Bastei-Brücke, Sächsische Schweiz:
Foto von <a href=”https://pixabay.com/de/users/Julius_Silver-4371822/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3014467″>Julius Silver</a> auf <a href=”https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=3014467″>Pixabay</a>